zarok e.V.
zarok e.V.

Hilfe für die Klinik in Snuny /  Nordirak

Die dringend benötigten Rollstühle werden freudig angenommen! Hier gehts zu den Videos:

 

https://youtu.be/73xQRCG8EHA

 

https://youtu.be/y4uvqbrD-fw

 

Zeynep Akay und Sigrid Leder-Zuther hatten  im März 2016 gesehen, welche Zerstörungen in der kleinen Klinik in Snuny (Sinoni) im Nordirak durch den sogenannten Islamischen Staat angerichtet worden waren.

Sie waren damals eigentlich auf dem Weg zur Schule in Snuny und ins Flüchtlingslager Serdesht, um vor Ort eingekaufte Schulmaterialien an die Kinder zu verteilen.  Ärzte und Angestellte baten die beiden Frauen bei einem  spontanen Rundgang um Hilfe und zeigten ihnen die nur noch  rudimentär ausgestattete Klinik.

Nach der abgeschlossenen Hilfsaktion im März 2016 begannen die Mitglieder von Zarok, Einrichtungen um die Spende medizinischer Hilfsgüter und Pflegebedarf zu bitten. Insbesondere das Vorstandsmitglied Rita Lamm hat sich monatelang um die Organisation und Logistik des Transportes gekümmert. Große administrative Hürden waren zu überwinden, so z.B. die Ausstellung eines Geschenkzertifikates, die Auflistung aller gespendeten Gegenstände in einer englischsprachigen Packliste, die Organisation der Zollbefreiung, die Einbeziehung  eines Zollagenten an der Grenze und vieles mehr, bis Hilfe endlich nach Kurdistan / Nordirak gehen sollte.

Am 14.12. 2016 startet der Transport mit Pflegebetten, Op-Besteck, OP-Bekleidung, EKG-Geräten, Wehenschreibern,  Mikroskopen, Bettwäsche, Rollstühlen, Duschhockern und vielen weiteren Ausstattungsobjekten für Behandlung und Pflege. Eine lange Reise über Turin, dann per Fähre in die Südosttürkei und über Land bis nach Kurdistan / Nordirak beginnt.

Zarok e.V. bedankt sich beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und dessen Programm ENGAGEMENT GLOBAL. Hier haben wir sehr viel Hilfe und Unterstützung erfahren: kompetente Antworten auf unsere Fragen, Versicherung des Transportes, Hilfe bei der logistischen Umsetzung, Bezuschussung der Kosten. Vielen vielen Dank!

 

Eine große Hilfe für den Transport nach Kurdistan / Nordirak waren: die Uniklinik Freiburg und das  Kreiskrankenhaus Emmendingen, ebenso die Praxis Dr. Werner und das Pflegeheim  Awo-Seniorenfamilie aus Singen am Hohentwiel sowie das Bruder-Klaus-Krankenhaus  in Waldkirch. Dr. Bernhard Strohmaier aus Freiburg hat über die deutsche Rentenversicherung in Freiburg und das Lörracher Krankenhaus ebenfalls viele Sachspenden organisiert.

Lohn der wochenlangen Mühe :

 

eine blitzsaubere Ambulanz, vernünftig ausgestattet und sofort von vielen Hilfesuchenden in Anspruch genommen.

 

 

 

 

Weitere Bilder unten in der Bildgalerie!

 

 

 

 

Jede Spende hilft! Danke an alle, die geholfen haben und weiterhin unterstützen.

 

Traumabearbeitung für Kinder

Februar 2018 

Nähateliers für Witwen

Januar 2018  

Einrichtung von "child friendly spaces" nahe Mossul  Juli 2017 

Medizinischer

Hilfstransport

Dezember 2016

Hilfsaktion im März 2016 in Lagern vor Ort

 

51 Tonnen Hilfs-güter 2014 / 2015

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Rechte bei Zarok e.V. Administratorin: Sigrid Leder-Zuther